Costa Rica Perla Negra

 10,90

Enthält 7% MwSt.
zzgl. Versand

Dieser hervorragende Kaffee wird in einem speziellen „natural“ Verfahren als „Perla Negra“ aufbereitet. Dies führt zu einer intensiv fruchtigen Note mit einer deutlichen Süße.

Geschmacksprofil: Sehr süß und ausgewogen mit fruchtigen Noten von Johannisbeere, etwas Himbeere und Honigmelone.
Anbauregion: Valle Central
Farm: Las Lajas
Anbauhöhe: 1.300 - 1.500 m
Sorte: Arabica
Varietät: Villa Sarchi, Catuai, Caturra
Aufbereitung: natural (“Perla Negra“)
Ernte: 2019
Besonderheit: Aufbereitung als “Perla Negra”
Auswahl zurücksetzen

 10,90

Artikelnummer: n. a. Kategorien: ,

Beschreibung

Die Familie Chacón Solano baut seit über 80 Jahren und seit drei Generationen Kaffee in Las Lajas an. Die heutige Generation, angeführt von Oscar und Francisca Chacón, begann vor rund 30 Jahren mit der biologischen Landwirtschaft. Im Jahr 2000 war sie die erste bio-zertifizierte Kaffeefarm Costa Ricas.

Die Chacóns gehören zu den ersten Kaffeeproduzenten in Mittelamerika, die für die Verarbeitung von „honey“ und „natural“ Coffees bekannt und mehrfach mit Preisen ausgezeichnet wurden. Sie sind die Vorreiter in Costa Rica, wenn es um die Perfektionierung verschiedener Honey – und Dried Natural-Methoden geht. Ihre Kaffees zählen zu den besten des Landes und überzeugen Ernte für Ernte durch allerhöchste Qualität.

Las Lajas befindet sich auf 1.300 bis 1.500 m Höhe an den Ausläufern des Vulkans Poás, in der Region Sabanilla de Alajuela im „Valle Central“. Dieses üppige, fruchtbare Gebiet zeichnet sich an 150 Tagen im Jahr durch starke und regelmäßige Niederschläge aus.

Die Ernte beginnt im Dezember und endet im Februar. Die Kirschen werden selektiv handverlesen, um sicherzustellen, dass nur vollreife und qualitativ hochwertige Kirschen gesammelt werden. Diese werden dann in der hochmodernen „Micromill“ der Farm verarbeitet.
Dazu zählt auch die bei uns angebotene „Perla Negra“. Sie ist Ergebnis einer besonderen Art der trockenen Aufbereitung. Dabei werden die Kaffeekirschen nach der Ernte auf sogenannten „African Beds“, also erhöhten Trocknungstischen, aufgelegt und mit einer schwarzen Folie bedeckt. Hierdurch wird ein Mehr an Wärme erzeugt. In Verbindung mit dem regelmäßigen Wenden der trocknenden Kirschen entsteht so eine noch intensivere Süße.

Je nach Varietät und der Dicke der Kaffeekirschenschicht auf den Trocknungstischen sowie der Dauer der Trocknung lassen sich auf diese Weise sehr unterschiedliche, sehr komplexe Rohkaffees schaffen.

Unser Ziel als Rösterei ist es nun, möglichst viel aus der Bohne „heraus zu kitzeln“:

Johannisbeere, etwas Himbeere und eine Note von Honigmelone füllen eine angenehme Fruchtnote in die Tasse, gefolgt von einer leichten angenehmen Süße im Nachgang. Wirklich gelungene Filterröstung, die uns jeden Morgen erfreut.
Als Espresso kommen die Beerennoten sehr klar zum Ausdruck, was mit einem anhaltenen leicht schokoladigen Abgang eine balancierte und komplexe Tasse ergibt. Kommt Milchschaum dazu, riecht und schmeckt man die Beeren durch den Schaum hindurch. Wunderbar!

Zusätzliche Information

Gewichtn. a.
Gewicht

250g

Mahlung

ganze Bohne, Siebträger, Herdkanne, Filter, Stempelkanne

RöstungRöstung

Heller Espresso, Heller Filter

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Costa Rica Perla Negra“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.